KLÖPPELSPITZE NACH BRÜSSELER ART

DIE SAMMLUNG ANITA HOFMANN
NACHTTÖPFE AUS ZWEI JAHRHUNDERTEN AUF
KLÖPPELSPITZE

Die SPITZE

DAS SPITZEKLÖPPELN verbreitete sich ab dem 16. Jahrhundert –
von Italien ausgehend – über Spanien und Frankreich im gesamten europäischen Raum. Zahlreiche Porträts von adligen und reichen
Bürgern mit üppig geschmückten Spitzenkragen oder kostbaren Spitzengewändern zeugen von der Beliebtheit dieser Kleiderzier in
den Herrscherhäusern und Patrizierhaushalten. In Deutschland hat
die Spitzenherstellung, besonders im Erzgebirge und in Franken,
eine lange Tradition.

  

In Kulmbach wird seit einigen Jahren die alte Handarbeitstechnik des

SPITZENKLÖPPELNS NACH BRÜSSELER ART wieder gepflegt.
Die Freundschaft mit einer Kulmbacher Klöpplerin führt dazu, dass die KULMBACHER SPITZENFRAUEN einen Teil ihrer Arbeiten Anita Hofmann als Leihgabe für die Präsentation ihrer Nachttopfsammlung überlassen.

Der NACHTTOPFNachttopf_auf_Spitze_-_Der_NACHTOPF.htmlNachttopf_auf_Spitze_-_Der_NACHTOPF.htmlshapeimage_4_link_0
Die ANFAHRTNachttopf_auf_Spitze_-_Die_ANFAHRT.htmlNachttopf_auf_Spitze_-_Die_ANFAHRT.htmlshapeimage_5_link_0
Die SPITZEshapeimage_6_link_0
Die SAMMLERINNachttopf_auf_Spitze_-_Die_SAMMLERIN.htmlNachttopf_auf_Spitze_-_Die_SAMMLERIN.htmlshapeimage_7_link_0

NACHTTOPF AUF SPITZE          PARTENFELD 2        95349 THURNAU         

Die SAMMLUNG

ÖFFNUNGSZEITEN  

MAI bis SEPTEMBER Sa, So und Feiertags: 13–17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung,
OKTOBER bis APRIL auf Anfrage